Dedenhausen-Eltze

CDU Ortsverband Dedenhausen-Eltze

Kontaktdaten


Marion Gellermann

Vorsitzende des Ortsverbandes
Stellv. Vorsitzende des Gemeindeverbandes Uetze
Stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Uetze
Mitglied der Regionsversammlung Hannover


Marion Gellermann

Der Zuschlag 10
31311 Uetze - Dedenhausen

Tel.: 05173-6805
Fax.: 05173-240968
E-Mail: marion.gellermann@gmx.de




Vorstand

  • 1. Vorsitzende: Marion Gellermann
  • Stellvertretende Vorsitzende: Verena Claus
  • Schriftführer & Pressewart: Stefan Wildhagen
  • Schatzmeister: Carsten Noé
  • Beisitzer: Albert Dürr,  Hanna Hennigs, Hagen Küster, Wilhelm Schmolke und Heinrich Hellemann


Historie Dedenhausen

Bis Oktober 1969 gab es zwei politische Gruppierungen: die SPD und die freie Wählergemeinschaft. Der amtierende Bürgermeister war Richard Depenau sen. Mit dem Zusammenwachsen der kleinen Ortschaften erst zur Samtgemeinde Eltze und 1974 nach der Gebietsreform zur Einheitsgemeinde Uetze wuchs die Arbeit der kommunalen Vertreter. Die SPD war natürlich aufgrund ihrer geordneten Struktur der Wählergemeinschaft im Informationsfluß bei kommunalpolitischen Fragen weit überlegen. Eine auf die Ortschaft zugeschnittene Kommunalpolitik konnte jedoch nur gewährleistet werden, wenn ein anderes politisches Gegengewicht zur SPD gefunden wurde. Aus dem Ergebnis der Bundestagswahl 1969 war ersichtlich, dass eine große Mehrheit der Dedenhausener Bürger die CDU gewählt hatte. So fanden sich elf interessierte Bürger zu einer Gründungsversammlung des CDU Ortverbandes zusammen. 

Vorsitzende 
  • 1969 bis 1988 Reinhard Brandes
  • 1988 bis 1990 Hagen küster
  • 1990 bis 1994 Heino Gellermann
  • 1994 bis 2005 Albert Dürr
  • 2005 bis heute Marion Gellermann
Friedrich Küster
Reinhard Brandes Friedrich Küster Reinhard BrandesHagen KüsterHagen KüsterHagen KüsterHagen küster Heino Gellermann Albert Dürr
v.l.n.r.: Reinhard Brandes, Friedrich Küster, Hagen Küster, Heino Gellermann, Albert Dürr

Mandatsträger
  • Bürgermeister der selbstständigen Ortschaft Dedenhausen 1971 bis 1974 - Friedrich Küster
  • Ortsbürgermeister der Ortschaft Dedenhausen 1974 bis 1991 - Reinhard Brandes
  • Gemeindebürgermeister der Gemeinde Uetze 1981 bis 1996 - Reinhard Brandes

Gründungsversammlung Dedenhausen

Am 10.10.1969 fand im Gasthaus "Zur Post" die Gründungsversammlung des CDU Ortsverbandes statt. Gründungsmitglieder waren:
  • Heinz Brandes
  • Hans-Heinrich Fricke
  • Friedrich Hasberg
  • Heinrich Klages
  • Friedrich Küster
  • Hagen Küster
  • Helmut Plate-Buntfuß
  • Gerhard Schaper
  • Wilhelm Stolte
  • Gerhard Voigtländer
Folgender Vorstand wurde damals gewählt:
  • Vorsitzender: Reinhard Brandes
  • Stellvertreter: Hagen Küster
  • Schriftführer: Friedrich Hasberg
  • Kassenwart: Gerhard Voigtländer


Historie Eltze

Entwicklung der CDU in Eltze

Nach dem 2. Weltkrieg traten Kandidaten auf den Listen der SPD, CDU, KPD, der Deutschen (Niedersächsischen) Partei und des Bundes der Vertriebenen und Entrechteten (BHE)
zu Gemeinderatswahlen an.

Am 23.07.1946 legte der langjährige Bürgermeister Heinrich Meldau sein Amt
nieder und wurde anschließend für 6 Jahre zum Gemeindedirektor gewählt.
Außer der SPD traten die übrigen Parteien in den Hintergrund, deren Mitglieder
schlossen sich dann zu einer örtlichen Wählergemeinschaft zusammen.

Der Kopf dieser Eltzer Gruppierung war der bereits genannte Bürgermeister
Heinrich Meldau, der bis zu seinem plötzlichen Tode im Dezember 1960 
33 Jahre die Geschicke der Gemeinde Eltze in durchaus bewegenden Zeiten leitete.
Sein Nachfolger bis 1972 wurde Wilhelm Brockmann.

Die Mandatsträger der Wählergemeinschaft Eltze stellten bis zur Bildung der
Samtgemeinde Eltze am 01.07.1966 die absolute Mehrheit im Gemeinderat Eltze.

Im Samtgemeinderat vertraten bis zu seiner Auflösung 1974 für die CDU die
Herren Erich Grotewohl und Günter Hornbostel die Eltzer Belange.

Die fehlende Vertretung auf Kreis- und Landesebene - die insbesondere für
Rechtsfragen im Rahmen der bevorstehenden Gebietsreform wichtig war - 

machte eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Ratsarbeit schwierig.

Durch schriftlichen Anstoß vom 20.08.1967 an die „Parteioberen der
Kreis- und Landes- CDU“ kommt es am 22.02.1968 bei einer Zusammenkunft der Wählergemeinschaft einschließlich von Sympathisanten im Beisein Peiner

CDU Mitglieder im Gasthaus Rühmann zu der Gründung eines
Gemeinverbandes Eltze.
Nunmehr überwiegen die CDU- Mitglieder in der Wählergemeinschaft.
Die absoluten Mehrheit im Gemeinderat gegenüber der SPD (7 zu 4 Stimmen) 
bleibt ebenfalls bis zum Zusammenschluss zur Gemeinde Uetze am 01.03.1974 im
Rahmen der Gebietsreform erhalten.

Seit 1972 war Erich Grotewohl Bürgermeister, ab 1974 Ortsbürgermeister von
Eltze, bis er aus gesundheitlichen Gründen am 05.04.1995 sein Amt aufgeben
musste. Als neuer Ortsbürgermeister wurde Hans-Hermann Brockmann gewählt,

ein Neffe des langjährigen Bürgermeisters aus den 60er Jahren.
Die Mehrheit der Mandate blieb bis zu der Ortsratswahl 2011 bei der CDU.
Anschließend folgte der Zusammenschluss mit Dedenhausen zu einem
gemeinsamen Ortsverband.

Im Gemeinderat Uetze wurde die Eltzer CDU vertreten durch die Ratsherren

                        Ortsbürgermeister Erich Grotewohl         von 1974 bis 1995

            stellv. Ortsbürgermeister Günter Hornbostel     von 1974 bis 2001

                        Ortsbrandmeister Gerhard Isensee         von 1981 bis 1986

 

Aufgezeichnet am 20.12.2012 von Günter Hornbostel



CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Uetze Uetze  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.45 sec.