Neuigkeiten

10.09.2021, 18:56 Uhr
Rentz und Denecke-Jöhrens in Hänigsen

CDU-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Dirk Rentz und Hans-Joachim Denecke-Jöhrens, Fraktionschef der CDU in Lehrte tauschten sich letzten Dienstag vor Ort über die Problematik Kali und Salz, Rückbau von Abraumhalden und Verkehrsbelastung aus. Denecke-Jöhrens, aus seiner Zeit als Landtagsabgeordneter bestens vertraut mit den Wünschen und Sorgen der Uetzer Bürger, kennt aus eigenem Erleben die Verkehrsproblematik, die hier auf Hänigsen, besonders im Ortsteil Riedel für 20 Jahre, zurollt. Auch in Lehrte rollen die Kali und Salz-LKW. Die Sehnder Halde wurde ja vor Jahren zugedeckt, was jetzt in Wathlingen ebenfalls getan werden soll. Gemeinsam machten Rentz und Denecke-Jöhrens sich ein Bild von der Situation in Riedel, an der Halde und an der Kreisstraße von Ehlershausen bis zum Waldstück Brand, das an die Halde grenzt. Hier wird eine Nutzung der alten Bahntrasse durch die LKW bisher abgelehnt. Einig waren sich am Ende beide, dass Naturschutz wichtig ist, aber vor allem der Menschenschutz vorrangig ist. Wer wollte den Hänigsern etwas anderes erklären, falls irgendwann in den 20 Jahren durch einen LKW ein Mensch überfahren wird.